ICF Anwendung: Handlungswissen für die Praxis

Wir bieten ein umfangreiches Angebot an Dokumentations- und Codierungshilfsmitteln, Schulungen und Materialien welche die ICF  Anwendungin der Praxis wesentlich erleichtern. 

Die erfolgreiche Teilhabe von chronisch und unheilbare erkrankten Kindern und Jugendlichen am Alltagsleben ist eine komplexe Aufgabe und bedarf bei der Planung sowie Umsetzung die Zusammenarbeit einer Vielzahl von Partnern. Durch die ICF wurde hierzu ein Tool entwickelt, welches bei geschicktem Einsatz sowohl eine gemeinsame Sprache in der Ermittlung bzw. Abstimmung von Zielen und Bedarfen, die Dokumentation und die Kommunikation erleichtert. Profitieren Sie von unserer Erfahrung und Expertise für eine effiziente und integrierte ICF Praxis.

Informationen

Beratung

Schulungen

Kontakt

ICF-Anwendung bei Kindern und Jugendlichen mit chronischen, nicht heilbaren Erkrankungen.

Die Teilhabe von chronisch und unheilbar erkrankten Kindern und Jugendlichen und deren Familien am Alltagsleben ist spätestens seit Inkrafttreten des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) im Januar 2017 hochaktuell. Das BTHG verpflichtet Rehabilitationsträger sowie Jugend- und Sozialämter zukünftig dazu, die Bewilligung ihrer Mittel anhand von Teilhabe- und Bedarfsplänen zu begründen, die sich an den Kriterien der Internationalen Klassifikation für Funktionsfähigkeit, Gesundheit und Behinderung (ICF) ausrichten sollen. Die Bundesländer sind laut BTHG bis Anfang 2018 aufgefordert, geeignete Erhebungsinstrumente für die ICF basierten Teilhabe- und Bedarfspläne zu entwickeln.

ICF ist das internationale und ganzheitliche Instrument zu Klassifikation verschiedener Diagnosen zur Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit und soll Ärzte und betreuende Einrichtung bei der Erstellung geeigneter Therapieentscheidungen und –pläne unterstützen.